Verkehr

Der Bereich Verkehr ist der wohl  am engsten mit dem ADAC verzahnte Bereich im MSC.
Neben allen Fragen rund um den Verkehr und auch der Verkehrssituation in Altena befasst sich
unsere Verkehrstruppe rund um den Verkehrsreferenten Heinz Wagener auch mit Erfolg mit Themen wie:
Verkehrssicherheit (gerade auch an Schulen)
Senioren im Strassenverkehr
Fahrradturnieren u.s.w

Verkehr aktuell

Bin ich fit für den Straßenverkehr?

Im Zuge des demografischen Wandels gibt es immer mehr ältere Kraftfahrer.

Senioren legen großen Wert auf die Möglichkeit der individuellen Mobilität mit dem eigenen Auto, auch wenn es irgendwann nur noch selten und für kurze Strecken genutzt wird.
Öffentliche Verkehrsmittel sind für viele Senioren keine vollwertige Alternative.
Und nicht nur nach Herzinfarkt, Schlaganfall und Hüft-/Knieoperationen und damit verbundenen Reha-Aufenthalten und Fahrpausen ist ein freiwilliger Fahr-Fitness Test sinnvoll.

 Der MSC Altena lädt hierzu Autofahrer über 60 Jahre zu der kostenlosen und unverbindlichen Sicherheitsaktion 60+ ein.

Dabei werden die Teilnehmer mit ihrem eigenen Wagen Aufgaben, die dem täglichen Autoverkehr entsprechen, befahren. Sie werden begleitet von Fahrlehrern bzw. speziell geschulten Mitgliedern des MSC als Beifahrer.

Die Verkehrswacht Lenne-Volme führt einen Reaktions- und Sehtest durch, ein Techniker des ADAC Westfalen steht für Beratungen rund um die Assistenz-Systeme zur Verfügung.

Im anschließenden, gemeinsamen Auswertungsgespräch werden Stärken und Schwächen analysiert und dem Teilnehmer hilfreiche Tipps mit auf den Weg gegeben.

Autofahrer können so die Frage der weiteren Teilnahme am Straßenverkehr verantwortungsbewusst selbst beantworten.

Ein Wettbewerbs-Charakter ist ausgeschlossen.

Datum: 22. Juli 2017

Ort: 58762 Altena, Hermann-Voß-Straße, Parkplatz Sauerlandhalle

Uhrzeit: ab 11 Uhr bis ca. 17 Uhr

Anmeldung: erwünscht unter Tel. 0160 679 8689

Hier die Info-Flyer-  Datei downloaden

 

Fahrrad-Turniere an Altenaer Schulen

 

Die Fahrrad-Turniere an den Altenaer Grundschulen dienen der Vorbereitung für den Fahrrad-Pass, den die Schüler im 4. Schuljahr bekommen.

In diesem Sommer waren wir vor den Sommerferien an der Grundschule Dahle und bauten den Parcours nach den neuen Regeln auf, angepasst an die vorhandene Fläche. Bevor es richtig warm wurde, halfen die Kinder begeistert mit, den Parcours aufzubauen. Nach einer kurzen theoretischen Einweisung schwangen sich die 3-Klässler auf die Drahtesel und fuhren, nach 2 Proberunden, die Wertungsfahrt. Die 3D zeigte hierbei hervorragend gute Leistungen, insgesamt 7 Schüler befuhren den Parcours mit 0 Fehlern. Nach der Pause folgte die 3C, die fast nur aus Mädels besteht. Hier zeigte sich, daß diese doch andere Interessen, als Radfahen haben. Aber trotzdem waren sie alle sehr bemüht, den Fahrrad-Turnier-Parcours möglichst fehlerfrei zu bewältigen und zeigten nach den 2 Proberunden bemerkenswerte Verbesserungen ihrer Leistung in der Wertungsrunde.

     
 

Expertengespräch des MSC Altena

Mit Dieter Hochmanski, Polizeidirektor i.R. hatte der MSC Altena den richtigen Experten im Clubhaus zu Gast. Als Mitglied im Ausschuss Verkehr und Umwelt des ADAC Westfalen war er maßgeblich an Entscheidungen der Verkehrsabteilung beteiligt und steht auch heute noch jederzeit gern zur Verfügung.
Nach einer kurzen Einführung durch alte Videos mit Autowerbung der ganz frühen 60-er Jahre mit Zündapp Janus, DKW und VW kam auch ein aktueller Film, der z.B. einen Trailer-Assistenten vorstellte und somit zum Thema des Abends einleitete: "Fahrzeug-Automatisierung - Chancen, Risiken Grenzen"
Von der automatischen Schaltung bis hin zu "Car2Car Communication" beleuchtete Hochmanski die Vor- aber auch Nachteile dieser Systeme, zumal es derzeit noch juristische Hürden zu überwinden gibt, hier ist der Gesetzgeber gefordert, Rechtssicherheit zu schaffen. Viele Helferlein machen jedoch ihre Arbeit äußerst zuverlässig und hilfreich, sind eine deutliche Unterstützung des Fahrzeugführers und tragen zur Verkehrssicherheit bei. Allerdings übernehmen sie (noch) nicht die Entscheidungsfreiheit und Reaktion des Fahrers in kritischen Situationen, z.B. bei einem unvermeidlichem Aufprall.
Interessant auch die Statistik über Unfallhäufigkeit mit diesen Assistenzsystemen, nach der die Häufigkeit der Unfälle zugenommen hat, was aber auf die Fahrzeugführer zurückzuführen ist, die sich zu sehr auf diese Assistenten verlassen oder diese sogar abgeschaltet hätten (Automatische Notbremssysteme bei LKW).
Auch preisliche Unterschiede sind enorm, kostet ein System bei europäischen PKW-Herstellern z.,B. 1.500 € bis 3.500 €, sind bei japanischen Herstellern durchaus auch 6.000 € für ein vergleichbares Paket zu zahlen.
Die MSC-Mitglieder zeigten sich tief beeindruckt von den Ausführungen, ebenfalls die Gäste, wie Vertreter der Altenaer Polizeiwache oder der Verkehrswacht.

2015

Auch im nun laufenden Jahr wird die "Verkehrs-Abteilung" des MSC aktiv sein, das Senioren-Fahrtraining ist am 4. Juli geplant, weitere Aktionen, wie Fahrrad-Turniere an den Schulen, Sicherheits-Westen des ADAC an die Erstklässler werden kurzfristig mit den Schulen abgestimmt.

Bereits am 19. Februar ist wieder ein Expertengespräch geplant, hier wird uns der Leiter der ADAC-Geschäftsstelle Lüdenscheid Infos aus seinem Arbeitsbereich geben. Zum Clubabend im Clubhaus 20 Uhr, laden wir ein!

Ein besonderes Schmankerl ist für den Spätsommer in Vorbereitung. Einer Einladung von Strassen.nrw werden wir folgen und uns über die Baumaßnahmen der Lennetal-Autobahn-Brücke (A45) informieren. Diese Großbaustelle ist besonders interessant, weil die Länge der neu zu bauenden Brücke, unter gleichzeitig uneingeschränkter Nutzung, von über 1000m eine besondere Herausforderung an die Ingenieure stellt.

  Foto: WAZ

Weitere Infos, genaue Termine usw. gibts, wie immer, zu den Clubabenden und in unserer internen Facebook-Gruppe.

Für unsere Aktionen an den Schulen, die logischerweise in der Woche vormittags stattfinden müssen, suchen wir immer Helfer/innen, die sich einige Stunden Zeit nehmen k;nnen... Gern HF's und RR's... (Hausfrauen und Rüstige Rentner)

Expertengespräch 2015

 

Gut besuchter Clubabend, Roger Weiland (ganz rechts) informiert die MSC-ler über Dienstleistungen der ADSAC-Geschäftsstellen.

 

Zum Expertengespräch 2015 konnten wir Roger Weiland, den Geschäftsstellen-Leiter der Lüdenscheider ADAC-Geschäftsstelle begrüßen.

Schon nach kurzem Gespräch wurde schnell klar, wie Wenig man voneinander wusste, obwohl beide Seiten unter den großen 4 Buchstaben vereint sind.

Das konnte aber, besonders durch umfassende Informationen von Herrn Weiland, schnell ausgeglichen werden.

So informierte er über die umfassenden Möglichkeiten und Rabatte der Kreditkarten, das Reisebüro, welches auch ganz normale Kurztrips anbietet, die Werbemöglichkeiten, die die Geschäftsstellen durch die hohe Kundenfrequenz haben bis hin zu Pannenhilfen im Ausland auf Privatstraßen, wo es durchaus zu Problemen kommen kann. Durch diese Infos konnten auch Vorurteile und Missverständnisse ausgeräumt werden.

Beeindruckt war Roger Weiland von unserem sehr gut gefüllten Terminkalender und ließ sich einige der vielen Aktivitätenfelder erläutern.

 

„Kommunikation ist Alles – man muß nur darüber sprechen, und schon können wir gut voneinander profitieren“ – mit diesen Worten lud er alle MSC-Mitglieder ein, auch mal die Lüdenscheider Geschäftsstelle in der Knapper Straße zu besuchen.

Der Trick mit der Ampel

In einer Facebook-Gruppe wurde von einer Mutter eines fast vollständig erblindeten 7-jährigen Mädchens bemängelt, daß 2 Ampeln nicht richtig funktionieren. Die Grün-Anforderung der Fußgänger-Ampel funktioniere nur optisch, das akustische Signal würde nicht ausgelöst. Ich versprach ihr, daß ich mich umgehend darum kümmern würde... Auch ein zufällig mitlesender Polizeibeamter kündigte sofort an, daß er eine Meldung zu Strassen.nrw veranlassen würde.

Also, - erstmal googeln, was das für akustische Signale sind - und siehe da - ein versteckt angebrachter Knopf war des Rätsels Lösung.

Eine Stunde später an der Kreuzung traf ich mich mit der Mutter, und wir machten den Test - mit dem Knopf auf der Unterseite (!!!) des Tasters, alles ok, das laute, helle Piepen, das Signal für Grün für Fußgänger, schrillte auch von der gegenüber liegenden Straßenseite, so können Sehbehinderte die andere Straßenseite sicher ansteuern und erreichen.

Da sollte doch der Hersteller mal über die Positionierung des Schalters und der Ampelbauer über seine Informationspolitik nachdenken....
Aber das Wichtigste: Wir konnten helfen, und das sofort.

2014 Rückblick

Unser Senioren-Fahrtraining, welches wir in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Lenne-Volme und der Kreispolizeibehörde am 12. Juli 14 durchführten, wurde von 28 Teilnehmern genutzt. Diese waren im Alter zwischen 58 und über 80 Jahre, allein 20 Teilehmer/innen über 70 Jahre. (Fast) Alle bewältigten den aufgebauten Parcours, bestehend aus Vorwärts- und Rückwärtsgatter, Parklücke, Parkbox, Slalom und Zielstop ohne größere Probleme, auch den Reaktions- und Sehtest der Verkehrswacht konnten sie zufriedenstellend absolvieren.

Für die Teilnehmer (und uns) eine Bestätigung, daß auch die ältere Generation durchaus gute Autofahrer sind, wenn sie immer wieder gefordert werden, denn wer rastet, der rostet.

 

 

Die Grundschule Mühlendorf setzt sich stark für die Verkehrssicherheit der Schüler ein. Schon seit einigen Jahren bauen wir für die 3. Klassen ein Fahrrad-Turnier auf.

Die 3A trat mit 25 Kindern in die Pedale, bei der 3B waren es 23 Kinder, die den Parcours durchfuhren. Sowohl die Lehrkräfte, als auch wir als Veranstalter erkannten, daß das Radfahren heute an Bedeutung verloren hat, einige Kinder hatten kein eigenes Fahrrad und dadurch auch kaum Fahrpraxis. Als Vorbereitung für die Fahrradprüfung in der Klasse 4 konnten durch unser Turnier Schwächen aufgedeckt werden, damit die Radfahrer gezielt üben können.

 
    
 
Schulanfang ist für die Erstklässler eine spannende Sache. Und wenn im Oktober die Tage kürzer werden und morgens der Schulweg im Nebel oder der Dämmerung bewältigt werden muß, sollen die Kinder gut sichtbar sein. Denn sie können kritische Verkehrssituationen noch nicht genau einschätzen, wie denn auch, wenn sie kaum größer sind, als die meisten Motorhauben von Autos...

Vom ADAC gabs wieder Sicherheitswesten in knalligen Farben für die Erstklässler. Auch das war spannend!

Senioren - FahrAktion am 23. Juli 2013

Der MSC Altena e.V. (ADAC) wird am Dienstag, dem 23. Juli 2013 eine praktische Übung für Verkehrsteilnehmer anbieten.

Auf dem Parkplatz der Sauerlandhalle am Pragpaul werden verschiedene Hindernisse, wie Parklücke, Wendebereich und Fahrgassen simuliert, an denen sich die Autofahrer zwischen 12 und 17 Uhr testen können.

Dieter Richter von der Verkehrswacht Lenne / Volme wird Reaktions- und Sehtests anbieten, die Fahrschulen Ohlhoff und David stehen als kompetente Partner neben den aktiven Motorsport-Club-Mitgliedern zur Beratung und Hilfestellung zur Verfügung.

„Wir wollen helfen, sich sicherer auf den Straßen zu bewegen“ – diese Aussage unterstützen alle  Beteiligten und betonen, dass der Führerschein nicht in Gefahr ist, auch wenn eine nicht perfekte Fahrweise zu erkennen ist.

Theoretisch ist jeder Autofahrer sicher, informative Gespräche und theoretische Unterweisungen können aber nicht die Praxis ersetzen! Zeigen Sie uns, dass Sie im Auto sicher unterwegs sind! Eine Altersgrenze gibt es nicht, allerdings werden Teilnehmer über 60 Jahre bevorzugt betreut.

 

Diese Fahrübung hat ganz bewusst keinen sportlichen Charakter, um den Teilnehmern den Leistungsdruck zu nehmen, die Hindernisse werden großzügig eingestellt, damit auch weniger geübte Autofahrer/innen ohne Mühe problemlos diese Übung absolvieren können.

Fahrradturnier am 10. Juli 2013 Grundschule Wiblingwerde

Das Fahrrad-Turnier der Grundschule Wiblingwerde haben wir bei besten Wetterbedingungen durchgeführt. Der Parcours wurde am Vortag ausgemessen und markiert, was den Aufbau am Mittwochmorgen um 7 Uhr sehr beschleunigte. Die Klasse 3 der Grundschule war begeistert dabei und zeigte nach 2 Übungsrunden erstaunlich gute Leistungen. Unterstützt wurden wir von 3 Müttern, die den Start und die Fehlernotierung übernahmen. Hans-Georg als Zeitnehmer und Heinz als Organisator konnten den Kindern nur Lob zollen. Der Zeitplan war großzügig geplant, so konnten die 23 Kinder und Helfer zwischendurch eine Pause einlegen, in der es Erfrischungsgetränke vom Sponsor Capri-Sonne gab. Um 9:30 Uhr waren wir fertig und konnten abbauen. Die Siegerehrung erfolgte am Folgetag, wo nochmals alle Aufgaben und Fehler besprochen wurden. Denn die Kinder sollen fit sein für die Fahrrad-Prüfung, die sie im Herbst mit der Kreispolizeibehörde absolvieren. Jeder Teilnehmer erhielt eine Urkunde, die besten 3 Mädchen und Jungen natürlich auch jeweils eine Medaille. Außerdem gab es für Alle noch eine Information rund ums Fahrrad mit dem Fahrrad-Pass.

EXPERTENGESPRÄCH

Der MSC Altena wird demnächst EXPERTENGESPRÄCHE anbieten.

Zu unterschiedlichsten Themen, die sich auf Motorsport, Fahrzeuge, den ADAC und den MSC Altena beziehen, werden kompetente Gäste eingeladen, die in kleinen Vorträgen oder Demonstrationen Hintergrund- und Insiderwissen vermitteln.

Diese Vorträge werden weitgehend öffentlich sein, d.h. nicht nur MSC-Mitglieder sind eingeladen, sondern alle Interessierten.

Bei unserem 1. Expertengespräch am 16. Mai 2013 war der KFZ-Meister Martin Feyerabend eingeladen, er informierte über die wichtigsten Punkte, damit ein Auto, nicht nur im Urlaub, zuverlässig funktioniert.

Die nächsten Expertengespräche sind in Vorbereitung, Einladungen dazu erfolgen rechtzeitig.

Im Anschluss einige Bilder von vergangenen Aktionen im Bereich Verkehr

Ausstellung Tomicek in Altena

Der ADAC Westfalen startete ein Pilotprojekt, mit dem sich Ortsclubs in neuer Form der Öffentlichkeit präsentieren können. Unter dem Titel “Auto und Mobilität” gibt es ab sofort eine Bilderausstellung mit den Karikaturen von Jürgen Tomicek, einem der bekanntesten und erfolgreichsten Karikaturisten im deutschsprachigen Raum. Der MSC Altena nutzte die Chance und konnte diese Ausstellung erstmals der Öffentlichkeit zugänglich machen.
Die Vernissage war im August 2010 in der Stadtbücherei Altena.

Die Eröffnungsreden und Einführung in die Karikaturen-Welt des Jürgen Tomicek hielten
Thomas Oehler (ADAC-Vorstandsmitglied)
Günter Trunz (Leiter Verkehr und Umwelt des ADAC Westfalen)
und Heinz Wagener Verkehrsreferent des MSC


Verkehrsforum Altena

Anlässlich Verkehrsforum Altena
Datei "Altena Westf klein.pdf"